Hallo!

Wenn man sich noch so gar nicht kennt, finde ich es immer am spannendsten, mit dem kleinen, geheimen Extrawissen über jemanden anzufangen. Ich genieße es, sozusagen einen Sondereinblick in die verborgenen Seiten von jemandem zu bekommen. Geht dir das auch so? Dann habe ich hier etwas für dich!

Zwei Dinge, die ich selten jemandem verrate:

  • man kann mich manchmal mit Telefon am Ohr durch die Stadt schlendern sehen, während niemand am anderen Ende ist. Ich plaudere dann munter drauf los, begegne meinen Gedanken, erzähle mir von meinen Sorgen und, logo, lasse mir mit den angemessenen Gesprächspausen Zeit, mir selber hinterher zu kommen.
    Diese ausgefuchste Version des fundierten Selbstgespräches zelebriere ich sehr!
  • Ich bin Psychologin und Wissenschaftlerin mit Leib und Seele.
    Gleichzeitig allerdings auch ziemlich empfänglich für alles mir (halbwegs) Plausible sonst so zwischen Himmel und Erde. Ich mag die spirituelle Seite am Yoga mehr als die sportliche. Mein Kartenset von Chuck Spezzano rettet mir regelmäßig den Allerwertesten und in meinem Bücherregal existieren Carl Rogers&Byron Katie, Brené Brown&John Strelecky und Ruth Cohen&Neale Donald Walsch friedlich nebeneinander her.

Meine Welt ist keine Scheibe und definitiv ziemlich bunt- und ich mag, mag, mag mein Leben sehr!

Es gab aber auch andere Zeiten…

Das war allerdings nicht immer so. Die ersten zwei Jahrzehnte meines Lebens waren ziemlich voll mit Ausgrenzung, Mobbing und – immer wieder – dem Gefühl, einfach ganz und gar falsch zu sein.

Diese Zeit hat Schnitte und Risse verursacht, die zum Teil immer noch heilen. Gleichzeitig hat mich diese Zeit mittlerweile mit ganz viel Entschlossenheit (und durchaus auch einem kleinen Bisschen Trotz:) ) für mein Sosein einstehen lassen.

Und diese Zeit hat mir vor allem eins klar gemacht: Ich will da nie wieder hin. Nie wieder in das Gefühl, nicht richtig zu sein. Nicht genug. Oder zu viel. Zu laut, zu lebendig, zu unbedarft, zu klug, zu empfindlich, zu mitfühlend.

Und jetzt: leuchten!

Die Stärke, den Seelenfrieden und vor allem die große Freude, die ich für mich seit diesem Entschluss gewonnen habe, möchte ich gerne mit dir teilen. Ich zeige dir hier also gerne ein paar von den Ideen und Gedanken, die mir gut getan haben.

Mir ist bewusst, dass meine Geschichte nur ein kleines Licht in der großen, vernetzten Welt ist. Aber es leuchtet. Ich leuchte. Und falls es dir ein kleines Stück des Weges erhellt, hat sich die Sache schon gelohnt. Es gibt wirklich genug Dunkelheit da draußen. Zeit, so viel Licht zu machen, wie wir nur können! *

 

Schön, dass du da bist. Ganz ehrlich. Ich freue mich sehr darüber!

Hab‘ es schön & heiter- alles Liebe für dich!

Nadine

 


 

* Falls du dich gerade fragst, wie das nun die Themen Beziehungsanarchie und Polyamorie hinein passen… : einfach so. Unaufgeregt. Als Ausdruck meines Soseins. Ich habe für mich festgestellt, dass es umso selbstverständlicher wird, je selbstverständlicher ich selbst damit umgehe. Und mich macht so viel mehr aus als mein Weg, Beziehungen zu führen. Dennoch…. für Neugierige geht es hier entlang (:

 

Facebooktwitterpinteresttumblrmail